Gaskontrollen

Wieso braucht es eine Gaskontrolle?

Flüssiggasanlagen sind weit verbreitet und werden auch beim Camping und an Veranstaltungen eingesetzt. Obwohl Flüssiggas bei korrekter Handhabung ungefährlich ist, kommt es doch immer wieder zu schweren Zwischenfällen.
Die gesetzlichen Grundlagen verlangen nun neu eine regelmässige Kontrolle von Flüssiggasanlagen. Regelmässige Gaskontrollen schützen nicht nur die Benutzer von Wohnmobilen, Wohnwagen und Schiffen sondern auch die Nachbarn. Diese Kontrollen sind somit auch im Interesse der Allgemeinheit. Aufgrund der Beanspruchung von Wohnmobilen und Schiffen ist ein Kontrollrhythmus von 3 Jahren festgelegt worden. Für Standbetreiber an Veranstaltungen gilt ein einjähriges Kontrollintervall.

 

Wer darf eine Gaskontrolle machen?

Neu verlangen die gesetzlichen Grundlagen, dass künftig in der Schweiz nur noch qualifizierte Personen eine Gaskontrolle an Wohnmobilen, Caravans, Schiffen oder Veranstaltungen vornehmen dürfen. 

 

Wie lange dauert eine Gaskontrolle?

Dies hängt auch von der Anzahl der im Fahrzeug bzw. Schiff eingebauten Gasgeräte sowie von der Einbausituation ab. Wichtig ist hier, dass der Kontrolleur ungehinderten Zugang zu den Geräten und Leitungen hat und dass die Anlage vor Prüfungsbeginn funktionsbereit ist.
Gehen Sie bei 3 Verbrauchsgeräten im Schnitt von einem Kontrollaufwand von rund 45 – 60 Minuten aus. Wenn mehr Geräte zu kontrollieren sind, muss mit einem grösseren Zeitaufwand (Kosten) gerechnet werden.

 

Was kostet eine Gaskontrolle?

Korrekt ist die Abrechnung nach Zeitaufwand.
Die unverbindliche Preisempfehlung für den Stundenansatz eines geprüften Kontrolleurs beträgt 140 Franken.
 

Hier können Sie die Informationen und die Anmeldung herunterladen.